Vorurteil Heimat

PREMIERE / SONDERVORSTELLUNG

EIN DOKUMENTARFILM VON NANINA BAUER


Elsterberg – ein Städtchen im Vogtland. Alle Jahre wieder rüstete sich die Chemieindustriestadt für historisch kostümierte Umzüge, an denen ganz Elsterberg teilnahm. So sollte in der DDR vogtländische Tradition bewahrt werden – trotz roter
Fahnen und Sozialismus!
1969 kamen dann erstmals sozialistische Vertragsarbeiter aus Ungarn nach Elsterberg. Die setzte man in der Schwammtuchproduktion, das im Westen als VILEDA-TUCH verkauft wird, ein. Die Fremden wurden damals argwöhnisch beobachtet, genauso wie die Familie von Nanina Bauer.
35 Jahre war sie nicht mehr in ihrer vogtländischen Heimatstadt. Sie erinnert sich, dass ihr die Heimatfeste und die Elsterberger in ihren Vogtländertrachten rückschrittlich und intolerant vorkamen. Nun soll ausgerechnet in Elsterberg das
einzige Denkmal in Deutschland für ehemalige sozialistische Vertragsarbeiter entstehen.
Das lässt Nanina Bauer keine Ruhe, weil es überhaupt nicht zu ihrem Bild von Elsterberg passt. Sie kehrt nach 35 Jahren in ihre Heimatstadt zurück. Und stößt unerwartet auf ihre eigenen Vorurteile.

 

https://youtu.be/hm0R10PANLc

Genre
Dokumentarfilm
Spielzeit
73 Min.
FSK
ab 0 Jahren